Gornauer Judoka lassen es rauchen

Bei der 18. Auflage des Schlettauer „Räucherkerzenpokal“ ließen es unsere Judoka der Altersklassen U9-U11 am 28.November 2015 mächtig rauchen. Bei diesem gut besuchten Turnier waren von uns insgesamt 6 Mädchen und 4 Jungen der genannten Altersklasse angereist. 3 Kämpfer/innen mussten leider wegen Krankheit absagen.

In der Altersklasse U9 standen Johanna Bilz (-30,6kg), Hanna Kertzscher (-23kg), Lara Neubert (-31,4kg), Felix Golla (-20,8kg), Nick Reichel (-23,9kg) und Fritz Bauer (-26,5kg) auf der Matte. Bei den Mädchen erkämpfte sich Johanna Bilz Gold und Lara Neubert Silber. Beide setzen das Gelernte der letzten Trainingseinheiten konsequent um. Hanna, der Neuling auf Gornauer Seite, musste sich diesmal trotz guter Leistungen mit Rang 5 begnügen. Nick Reichel und Fritz Bauer erkämpften sich in dieser Altersklasse souverän Gold. Felix Golla musste sich jedoch mit Platz 5 zufrieden geben.

Carlotta Oertel und Charlize Richter standen in der Altersklasse U11 der Mädchen auf dem obersten Treppchen. Beide zeigten hervorragende Leistungen gegenüber einer starken Konkurrenz. Celina Reichel, unser drittes Mädchen in der U11, erkämpfte sich Silber in ihrer Gewichtsklasse. Sie musste sich diesmal ihrer Vereinskameradin Carlotta Oertel geschlagen geben. Gustav Schulz, unser einziger männlicher Starter in dieser Altersklasse, lies nichts anbrennen. Mit Bravour fegte er seine Gegner von den Beinen und holte sich verdientermaßen Gold in seiner Gewichtsklasse. „Gustav setzt noch zu viel Kraft in seinen Kämpfen ein. Mit noch mehr technischen Finessen könnte er schneller zum Erfolg kommen.“, so sein Trainer Reimar Sesser.

Bei diesem Turnier ist es von jeher Sitte, dass jeder Teilnehmer aufgefordert wird, ein Gedicht zu schreiben, in welchem Wörter vorkommen, welche sich auf das Turnier und den Judosport beziehen. Im Vorjahr gewann bei diesem Wettbewerb Carlotta Oertel vom JC Gornau. 2015 war Gustav Schulz der Sieger dieses Wettstreites mit einem Gedicht in erzgebirgischer Mundart.

Juchee, juchee in Schlettau, do iss schie. Wie jedes Gahr zur gleichn Zeit giehts Kämpfn lus, iich bie bereit. Aah Racherkarzl gibt es zu erringe, mid Seonage werds mir gelinge. Gottes Segen wünsch ich dem Verein, doch der Pokal gieht mit noch Gornau heim.

Gustav Schulz

Zum Lohn gab es, wie im letzten Jahr auch schon, ein Räuchermännchen.

In der Pokalwertung erkämpften sich unsere Judoka den 3.Platz hinter einem tschechischen Verein, welcher sich noch vor dem Chemnitzer PSV den Wanderpokal sicherte.

Gruppenfoto Schlettau klein

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.