Gute Ergebnisse für Gornauer Judoka

Am Sonnabend 10.März 2018, fanden in der Götzschtalhalle Rodewisch Sichtungsturniere des JUDO-Verband Sachsen in den Altersklassen U13 und 15 der Mädchen und Jungen statt. In der AK U13 hatten wir mit Nick Reichel (-31kg) nur einen Judoka am Start, aber dieser räumte ordentlich auf. Er bestritt insgesamt 3 Kämpfe, welche er alle vorzeitig beendete. Trainer Reimar Sesser:“ Er ist ein Techniker, welcher sich nicht nur auf eine spezielle Technik festlegt, sondern sein gesamtes Repertoire an Würfen abruft und damit zum Ziel kommt. Einfach klasse Nick beim Kämpfen zuzuschauen!“.

Bei den Mädchen in der AK  U15 standen Carlotta Oertel (-48kg), Charlize Richter und Celina Reichel (beide -52kg) auf der Matte. Die beste Platzierung gelang dabei Carlotta, welche am Ende im Kampf um Bronze ihre Gegnerin mit Seoi-Nage auf die Matte beförderte.

Charlize Richter erkämpfte sich leider nur Platz 5 und Celina Reichel trat die Heimreise mit einem undankbaren Platz 7 an.

Am darauf folgenden Sonntag hieß es dann „Hajime“ beim „Mädchenpokal“ der Alterklassen U11 bis Frauen in Langenhessen. Ausrichter war der JSV Werdau. Unsere Mädchenmannschaft wurde in der AK U11 von Hanna Ketzscher (-28kg), Johanna Bilz (-44kg) und Lara Neubert (-40kg) vertreten. Alle Drei zeigten hervorragendes Judo und setzen die Anweisungen des Trainers konsequent um. Lara zeigte auf Gornauer Seite wieder den kürzesten Kampf des Tages von 5 Sekunden. Alle drei Judoka schmückten sich am Ende mit Gold. In der Ak U13 wurden die Gornauer Farben von Amely Wolf (-52kg) vertreten. Sie sorgte für einige Überraschungen, denn, obwohl noch nicht so lang dabei und relativ wenig Wettkampferfahrung, zeigte sie ihren Gegnerinnen klar, wer Chef auf der Matte ist. Unter großen Jubel der Vereinskollegen, des Trainers und der Eltern konnte sie sich am Ende des Tages die Goldmedaille umhängen lassen.

In der U15 standen, wie am Vortag in Rodewisch, Carlotta Oertel, Charlize Richter und Celina Reichel auf der Tatami. Carlotta hatte insgesamt 3 Kämpfe wovon sie einen jedoch verloren geben musste. In der zweiten Begegnung siegte sie mit einem spektakulärem Seoi-Nage und auch im letzten Kampf lies sie nichts anbrennen. Zum Lohn gab es Silber.

Celina und Charlize starteten wieder in der gleichen Gewichtsklasse -52kg. Celina bestritt diesmal alle Kämpfe siegreich, unter anderem auch den gegen Vereinskameradin Charlize Richter, gegen die sie diesmal die Oberhand behielt. Charlize Richter musste am Sonntag nur die Begegnung an Celina verloren geben. In einem sehenswerten Kampf um Silber bezwang sie ihre Gegnerin mit einer hervorragend herausgearbeiteten Hebeltechnik.

Durch die insgesamt erkämpften 5 Goldmedaillen und die 2 Silbermedaillen sicherten sich unsere Mädchen mit 28 Punkten den Silberpokal vor der gastgebenden Mannschaft aus Werdau mit insgesamt 30 Punkten. „Wenn unsere Mädchen der U18 nicht verhindert gewesen wären, hätte man durchaus die Heimreise mit dem größten Pott antreten können!“, so Trainer Reimar Sesser.

Zeitgleich fand in Frankfurt/ Oder die Deutsche Meisterschaft der Alterklasse U21 statt. Georg Müller (+100kg) hatte sich mit Bronze bei den Mitteldeutschen Meisterschaften für dieses Turnier empfohlen. Nach einer Niederlage gegen Niklas Pilz (Randori Berlin) war für Georg leider Endstation, da der Berliner seine nächste Begegnung gegen den späteren Deutschen Meister verloren geben musste.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.