Gornauer Judoka in Kamenz erfolgreich

Unsere Judoka konnten am 9. und 10.November wieder Edelmetall bunkern. Sie besuchten den Challenge Cup in Kamenz, welcher vom PSV Kamenz ausgerichtet wurde. Der Sonnabend war den Judoka der AK U9 und U15 gewidmet und der Sonntag den AK U12 und U18 vorbehalten.

Am 9.11.2019 standen 180 Judoka von 35Vereinen aus Deutschland und Tschechien auf der Matte. Wir waren mit 2 Jungen in der U9, sowie 3 Mädchen und 2 Jungen in der U15 angereist. Unsere „Kampfzwerge“ Adrian Klaus (-25kg) und Aljoscha Langer (-23kg) erkämpften sich jeweils Bronze. Bei Beiden wäre aber sicherlich auch noch mehr drin gewesen. In der U15 zog Charlize Richter (-48kg) wieder alle Register ihres Könnens. Sie bestritt insgesamt 4 Kämpfe, welche sie alle siegreich beendete. „Das Schöne daran war, sie legte sich nicht auf eine bestimmte Wurftechnik fest, sondern zeigte jedes Mal eine andere Technik zum Erfolg!“, so Betreuer Reimar Sesser. Lena Oehme (-52kg) und Lina Bernhardt (+63kg) komplettierten unseren Medaillenspiegel mit jeweils Bronze. Beide zeigten, entsprechend ihrem Leistungsstand, respektable Ergebnisse. Nick Reichel (-37kg) erfüllte die in ihn gesetzten Erwatungen voll und ganz. Bei 3 absolvierten Kämpfen verließ er die Matte als vorzeitigen Sieger. Nur gegen Stephan (Lauchhammer) zog er durch Kampfrichterentscheid den Kürzeren. Bedingt durch seine höheren Unterpunkte in den vorherigen Kämpfen war ihm jedoch die Goldmedaille nicht zu nehmen. Vadym Zaitsev (-46kg) zahlte am Sonnabend für sein unregelmäßiges Training Lehrgeld. Man sollte eben doch konsequent trainieren. In der Pokalwertung vom Sonnabend konnten wir den 5.Platz erkämpfen. Bei der starken Konkurrenz eine klasse Leistung!

Tags darauf hieß es für die Judoka der U12 an selber Stelle „Hajime“. Auch hier war das Starterfeld sehr groß. Es standen 230 Judoka aus 33 Vereinen auf der Matte.

Von unseren 6 Startern in der U12 konnten 5 die Heimreise mit Edelmetall antreten. Elias Wunderlich und Nikita Langer standen beide im Limit – 27kg auf der Matte. Beide schafften es mit guten Leistungen bis auf den 3.Platz. Den 1. und 2.Platz teilten sich die Gaffari-Zwillinge (Holzhausen) welche laut Betreuer , Romeo Rauer, „wie die Bulldozer alles von der Matte fegten!“. Dean Richter (-31kg) schaffte es mit 3 Siegen bis ins Finale. Dort stand er Brückner (Pulsnitz) gegenüber und beide konnten in der regulären Kampfzeit keine Wertung erzielen. Also gab es Kampfrichterentscheid und dieser fiel leider zu Ungunsten von Dean aus. Über die Silbermedaille hat sich Dean jedoch auch gefreut. Fabian Klaus (-38kg) absolvierte insgesamt 4 Kämpfe, wovon er jedoch 2 Siege abgeben musste. Es reicht daher nur für den undankbaren 5.Platz. Bei den Mädchen trumpfte Lara Neubert (-46kg) wieder voll auf. Sie konnte alle ihre Kämpfe siegreich gestalten und trat die Heimreise mit Gold an. Hanna Kertzscher (-36kg) hatte am Sonntag einen sehr guten Lauf. Sie gewann 3 von 4 Kämpfen jeweils auf Ippon und musste sich nur gegenüber Wetzig (Döbeln) geschlagen geben. Aber auch in diesem Kampf gab sie alles und war ihrer Gegnerin ebenbürtig. Von daher ein verdienter 2.Platz. In der Pokalwertung vom Sonntag landeten wir auf dem 9.Platz.

Alles in Allem ein sehr schönes und gut organisiertes Turnier bei welchem sehenswertes Judo geboten wurde. Wir haben diesen Wettkampf für nächstes Jahr schon auf dem Kalender vermerkt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.