Gornauer Judoka holen zwei komplette Medaillensätze in Döbeln

Am 18.Mai reisten unsere Mädchen und Jungen der Altersklassen U11 und U13 nach Döbeln. Dort fand die 9.Auflage des Stiefelpokals statt. Bei diesem hochklassischen Turnier starteten insgesamt 270 Judoka aus 22 Vereinen.

Wir waren mit 5 Jungen in der U11 und 2 Mädchen und einem Jungen in der U13 vertreten. Unser Leichtgewicht in der Gewichtsklasse -26kg, Nikita Langer, verlor zwar seine 1.Begegnung, konnte jedoch in der Hoffnungsrunde noch einmal richtig aufdrehen und sicherte sich dort Bronze. Niclas Stein (-30kg), hatte es am Sonnabend sehr schwer. In einer zahlenmäßig sehr stark besetzten Gewichtsklasse bestritt er seine Treffen mit Mylau (Bernburg) und Nöbel (Leipzig) siegreich. Im dritten Kampf hatte er bei Kampfrichterentscheid wegen mehreren Bestrafungen, die nicht hätten sein müssen, das Nachsehen. Nach einer weiteren siegreichen Begegnung hatte er jedoch gegen einen Judoka des Chemnitzer PSC im Kampf um Bronze ebenfalls das Nachsehen. „Niclas Leistungen sind, trotzdem er keine Medaille erkämpfen konnte, eine respektable Leistung!“, so Trainer Reimar Sesser. Im Limit -36kg stand Fabian Klaus für uns auf der Matte. Seinen ersten Kampf „verschlief“ Fabian leider gegen einen Judoka aus Chemnitz. In der Hoffnungsrunde schaffte er es bis zum Kampf um Bronze, wo er jedoch nach kräftiger Gegenwehr wieder den Kürzeren zog. In der Gewichtsklasse -39kg überraschte Clemens Fiedler seinen Trainer. Im ersten Kampf gegen einen Judoka aus Rodewisch tat sich Clemens noch recht schwer. Bei Punktegleichstand kam es zum Kampfrichterentscheid und der fiel zugunsten von Clemens aus, weil er der Aktivere war. Den nächsten Kampf gewann er mit Waza-Ari für einen Hiza-Guruma mit anschließender Festhalte. Im Finale bezwang er dann wieder einen Rodewischer mit Seoi-Otoshi und holte sich damit dieses Jahr seine erste Goldmedaille. Bleibt zu hoffen, dass es noch viele weitere von der Sorte für ihn gibt. Den Medaillensatz komplettierte Louis Herrmann (-42kg). Er verlor nur gegen Kunz aus Rodewisch und trat die Heimreise mit einer Silbermedaille an.

In der AK U13 brachte Lara Neubert (-47kg) die Augen des Trainers zum Glänzen. Sie hatte in ihrer Gewichtsklasse 4 Gegnerinnen und ließ aber auch Keiner eine Chance. So mussten sich Wittenecker (DHfK Leipzig) Bannert (Delitzsch), Wehle und Dettmer (beide aus Döbeln) geschlagen geben. „Lara hat damit ihre Siegesserie von 2019 fortgesetzt und wenn man sie kämpfen sieht, weiß man auch, warum sie Landesmeisterin in ihrer AK ist.“ So Sesser. Silber erkämpfte Hanna Kertzscher (-31kg). Sie musste sich leider der starken Wetzig vom Gastgeber Döbeln geschlagen geben. Dean Richter (-31kg) komplettierte in der U13 die Medaillenausbeute. Leider musste er die Siege in den Kämpfen gegen Wielsch (Leipzig) und den späteren Sieger der Gewichtsklasse abgeben. Seine beiden letzten Kämpfe konnte er jedoch mit Kampfgeist und sehenswerten Techniken für sich entscheiden und fuhr mit Bronze heim.

Für die Organisation des Stiefelpokals muss man dem gastgebenden Döbelner SC Respekt zollen. Trotz der vielen Teilnehmer gingen alle Kämpfe und auch die Siegerehrungen zügig über die Bühne.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.