Unsere Judoka erkämpfen 3.Platz in der Pokalwertung in Crimmitschau

Mit hervorragenden Ergebnissen kehrten unsere Judoka der Altersklassen U9 und U11 am 07.09.2019 vom 19.Bambiniturnier aus Crimmitschau zurück. Bei diesem Turnier kämpften 150 Jungen und Mädchen aus 19 Vereinen um Urkunden und Medaillen. Hier kam zum ersten Mal eine neue Zählweise zur Ermittlung der Pokalwertung zum Tragen. Jeder Verein musste zu Beginn des Wettkampfes pro Altersklasse jeweils 1 Mädchen und einen Jungen angeben und nur von diesem Judoka ging die Platzierung in die Pokalwertung ein. Damit wird verhindert, dass immer nur die Vereine mit den meisten angereisten Kämpfern den Pokal mit nach Hause nehmen.
In der U9 stand für uns Adrian Klaus (-21kg) auf der Matte. Er ließ nichts anbrennen und gewann alle seine 3 Kämpfe vorzeitig. Er war auch, da einziger Starter der Gornauer in dieser AK, als Joker gesetzt und hat die Erwartungen somit voll erfüllt. Elias Wunderlich (-25kg) war der Joker in der AK U11 und auch er hielt, was sich sein Trainer erhofft hat. Elias konnte ebenfalls alle seine Gegner vorzeitig von der Matte schicken.
Im Limit -36,5kg hatte Fabian Klaus unsere Farben vertreten. Nach einem verloren Kampf gegen einen Judoka aus Erfurt und einer gewonnenen Begegnung über einen Kämpfer vom Gastgeber Crimmitschau kämpfte er um Silber gegen Abraham (Teplice). Leider zog der Gornauer hier den Kürzeren und fuhr „nur“ mit Bronze heim. Clemens Fiedler (-38kg) konnte seinen Trainer voll überzeugen. Nach anfänglichem Zögern kam er dann doch noch in die Gänge, konnte alle Kämpfe siegreich gestalten und sicherte sich Gold. Louis Herrmann (-42kg) hatte am Sonnabend etwas Pech. In seiner Gewichtsklasse hatten am Ende er und noch zwei Kämpfer die gleiche Punktzahl und somit ging es ans Auswiegen. Der Leichteste kam auf Rang 1. Louis war leider der „Schwerste“ und musste sich somit mit Bronze begnügen. Da wir leider keine Mädchen am Start hatten, war auch die vorläufige Platzierung unter den ersten Drei nicht zu erwarten.
Am Sonntag reisten dann 160 Judoka aus 20Vereinen zum 13.Jugendturnier an selber Stelle an. Gekämpft wurde in den Alterklassen U13/ U15 und U18. Bei den Mädchen der U13 erkämpften sich Lara Neubert und Johanna Bilz Silber. Beide mussten sich jeweils nur einer Gegnerin beugen. Hanna Kertzscher sicherte sich in ihrer Gewichtsklasse Bronze. Bei den Jungen dieser Altersklasse erkämpften sich Dean Richter und Fritz Bauer ebenfalls Bronze. „Bei Beiden wäre durchaus mehr drin gewesen.“, so Betreuer Stephan Henz. Nick Reichel (-34kg) fegte alle seine Gegner mit Ippon von der Matte und holte verdientermaßen Gold.
In der AK U15 konnten wir ebenfalls richtig auftrumpfen. Charlize Richter zeigte ihren Gegnerinnen, wer Chef auf der Matte ist und holte Gold. Ebenso Hannah Auerbach. Sascha Wunderlich (-66kg) sicherte sich vor Vereinskamerad Gustav Schulz Gold in seiner Gewichtsklasse. Mit sehr guten Leistungen konnten Lina Bernhardt, Carlotta Oertel und Celina Reichel dem Gornauer Medaillenspiegel noch Silber hinzufügen. Für Lena Oehme, einer Späteinsteigerin in Sachen Judo, reichte es diesmal, trotz guter Leistungen, noch nicht für einen Platz auf dem Treppchen.
In der U18 hatten wir bei den Mädchen nur Emilie Schulz auf der Matte. Sie riss aber alles raus. Durch Siege über alle Gegnerinnen und somit Gold bereitete sie sich damit selbst das schönste Geburtstaggeschenk. Fabian Rauer konnte sich am Sonntag in der U18 leider nicht platzieren.
Diese Leistungen reichten am Ende für Platz 3 in der Pokalwertung und das bei 20 Vereinen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.