Unsere Judoka gewinnen Mannschaftspokal

Beim „21.Cup der Generationen“ trumpften unsere Aktiven am 14.Dezember noch einmal voll auf. Zum letzten Wettkampf waren in unserem Dojo Kampfsportler aus Chemnitz, Falkenbach, Oederan und Thum angereist. Alles in Allem standen bei diesem Turnier mehr als 100 Judoka auf der Matte. Gekämpft wurde in den Altersklassen U7 bis U18 sowie in der U21, welche jedoch nicht in die Mannschaftswertung ging.

In einer hochemotionalen Atmosphäre gingen die Kämpfe über die Bühne. Die vielen Fans und Eltern befeuerten ihre Judoka und so wurde mancher Sieg auf einer Welle der Euphorie erkämpft.

Bei uns konnten alle Favoriten punkten und selbst einige Wettkampf unerfahrene Judoka wuchsen über sich hinaus. Sehenswerte Kämpfe boten Nick Reichel, Sascha Wunderlich, Emely Oehme, Adrian Klaus Carlotta Oertel oder Charlize Richter. Dean Richter absolvierte auf Gornauer Seite den wohl kürzesten Kampf. Er bezwang seinen Gegner innerhalb von 1-2 Sekunden mit einer sehenswerten Wurftechnik. Auch Fabian Rauer, einer der Jungtrainer des JC Gornau zeigte seinen Schützlingen, wie man kämpft und gewinnt.

Gegen 14.00 Uhr waren alle Kämpfe beendet. Sieger wurden dieses Jahr Wir mit 106 Punkten vor den favorisierte Judoka des Chemnitzer PSC mit 97 Punkten, welche mit mehr als 40 Kämpfern angereist waren. Die beiden 3.Plätze erkämpften sich die TSG Oederan (37Punkte) und die Judoschule Thum (30Punkte). Für die Judoka des SV Falkenbach reichte es diesmal nur für den undankbaren 5.Platz mit 26 Punkten.

17.00 Uhr trafen sich dann alle Gornauer Judoka und deren Eltern zur obligatorischen Weihnachtsfeier. Nach der Begrüßung und einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2019 wurden die Platzierten der vereinsinternen Wettkampfwertung ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde, ebenso wie die Siegerehrung vom Turnier, unter Beisein und tätiger Hilfe des Gornauer Bürgermeisters, Herrn Nico Wollnitzke, durchgeführt. Der Pokal„Newcomer“2019 ging an Adrian Klaus. Den 1.Platz bei den Mädchen belegte Charlize Richter, gefolgt von Lara Neubert (2.Platz), Celina Reichel und Carlotta Oertel (Beide 3.Platz).

Bei den Jungen siegte Nick Reichel vor Elias Wunderlich und die beiden 3.Plätze erkämpften sich Dean Richter und Adrian Klaus. Im Namen der Eltern überreichten Sindy Richter und Jana Neubert als Dankeschön für die Arbeit der Trainer und Gehilfen jeweils kleine Geschenke an Selbige. Danach ging es für alle zu einem üppigen Buffett, welches, wie schon die Jahre vorher, von allen Eltern gesponsert wurde. Natürlich durften auch lustige Spiele nicht fehlen. So traten Teams der Väter, der Mütter, der Töchter und der Söhne in diversen Disziplinen gegeneinander an. Sieger wurden am Ende die Väter vor den Müttern, den Töchtern und den Söhnen.

Mit vielen Gesprächen der Eltern mit den Trainern und auch untereinander neigte sich der Abend dann dem Ende entgegen. Es war dies zum wiederholten Male ein schöner Abschluß eines ereignisreichen Judojahres.

Der Vorstand möchte sich im Namen aller Judoka an dieser Stelle bei allen Eltern, der Gemeinde Gornau sowie allen Behörden und Ämtern sowie den Sponsoren für die gute Zusammenarbeit bedanken, in der Hoffnung, dass diese Zusammenarbeit auch 2020 weiterhin so gut funktioniert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.