Unsere Judoka in Freital erfolgreich

Der PSV Freital hatte am 1. und 2. Februar zum 21. Neujahrsturnier eingeladen und 300 Judoka von 45 Vereinen aus Deutschland und Tschechien waren der Einladung gefolgt.

Begonnen wurde am Sonnabend mit den Altersklassen U9, U13, U18 und Frauen. In der U9 stand Aljoscha Langer (-27,4kg) auf der Matte. „Beginnt mit guten Eindrehtechniken – bringt sie aber leider nicht alle zu Ende“ so Betreuer Reimar Sesser. Von 4 Kämpfen ging einer verloren, sodass Aljoscha „nur“ Bronze erreichte.

Lara Neubert (-52kg) und Elias Wunderlich (-28kg) traten die Heimreise mit Pokalen der Altersklasse U13 an. Sie konnten alle ihre Begegnungen, zum Teil mit spektakulären Techniken beendeten und sicherten sich somit Platz 1 in ihren Gewichtsklassen. Dean Richter (-31kg) fügte unserem Medaillenspiegel noch eine Bronzemedaille hinzu. Von seinen 4 Kämpfen musste er leider einen gegen den späteren Sieger aus Leipzig verloren geben. Hanna Kertzscher (-36kg) erkämpfte sich ebenfalls in ihrer Gewichtsklasse Bronze. Fabian Klaus und Clemens Fiedler starteten ebenfalls in der U13, hatten aber nicht ihren besten Tag erwischt und sammelten leider nur Erfahrungen.

Die Altersklasse U18 wurde von unseren Judoka sehr stark besetzt. Charlize Richter (-48kg), Carlotta Oertel (-52kg) und Lina Bernhardt (-78kg) traten die Heimreise mit einem Pokal für den 1.Platz in ihrer Gewichtsklasse an. Lena Oehme (-52kg), Celina Reichel (-63kg) und Emilie Schulz (-70kg) mussten jeweils eine Begegnung abgeben und sicherten sich am Ende noch Silber. Sascha Wunderlich (-66kg) fkomplettierte unsere Medaillen noch mit Bronze. Jessica Meester (-63kg) stand bei den Frauen auf der Matte und erkämpfte sich dort in ihrer Gewichtsklasse Platz5.

Sonntag hieß es für die AK U11 und U15 Hajime. Emely Oehme (-25,4kg) startete in der U11 und ließ allen 4 Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Allein 3 Kämpfe dauerten nicht länger als 10 Sekunden und ihre Gegner schauten die Hallendecke an. Ein verdienter 1.Platz. Nikita Langer, zweiter Starter in der U11, kämpfte sich aus seinem Pool heraus und verlor dann leider den Finalkampf. Am Ende Platz 2 und ein gutes Ergebnis.

In der U15 standen für uns Nick Reichel (-32kg), Vadym Zaitsev (-50kg) und Amely Wolf (-63kg) auf der Matte. Während Vadym Zaitsev nach 2 verlorenen Begegnungen aus dem Wettkampfgeschehen ausschied, sah es bei den Anderen etwas besser aus. Amely Wolf gewann 3 ihrer 4 Kämpfe und sicherte sich damit Silber. Nick Reichel hatte die Chance auf Gold, musste aber den Kampf um den Siegerpokal absagen, da er sich leider in der vorherigen Begegnung eine Verletzung  zugezogen hatte.

In der Gesamtpokalwertung über beide Tage belegten wir einen einen respektablen 5.Platz.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.