Unsere Mädchen setzen Achtungszeichen bei DM U18

Unsere jungen Damen der Altersklasse U18 konnten bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften am 1. März in Leipzig Achtungszeichen setzen. Obwohl die 4 Judoka keine Medaillen erkämpften, zeigten sie jedoch, dass mit ihnen zu rechnen ist.
Im Limit -48kg stand Charlize Richter für Gornau auf der Matte. Gleich in der ersten Begegnung kämpfte sie gegen die spätere Vizemeisterin Anja Vishnevskaya (NW/ 1.JC 1958 Mönchengladbach) und musste jeweils 2 Waza-Ari für Fußwürfe abgeben. In der Hoffnungsrunde gewann Charlize gegen Xenia Schmidt (JC Geisenheim) und Laura Haberland (Stotternheim) ehe sie auf Asal Ghafter (NW/ JC Koriouchi) traf. Hier zog die Gornauerin den Kürzeren und belegte am Ende Rang 9 von insgesamt 24 Startern in ihrer Gewichtsklasse.
Carlotta Oertel (-52kg) begann ihre Wettkampfserie wie Charlize leider mit einer Niederlage gegen Lilly Rump (HH/ TuRaHorksheide). Gegen Nelly Fiedler aus Zwickau ging sie jedoch als Siegerin von der Matte. Auch in der nächsten Begegnung versuchte Carlotta den Ton anzugeben, musste sich dann jedoch Hannah Bröder aus Schwerin geschlagen geben.
Emilie Schulz (-70kg) begann recht vielversprechend gegen Elisabeth Seidl (TSV Feldkirchen) und ging mit Waza-Ari in Führung. Diese Führung gab sie dann aber leider aus der Hand und musste sich geschlagen geben. In der Hoffnungsrunde war sie ihrer Gegnerin aus Thüringen lange Zeit überlegen, lief aber in zwei Konter hinein und schied damit aus dem Wettkampfgeschehen aus.
Lina Bernhardt (-78kg) hat in ihren zwei Kämpfen durchaus versucht mitzuhalten, aber hier fehlte auf alle Fälle noch diverse Wettkampferfahrung. Es ist für sie aber immerhin eine tolle Leistung es in ihrem ersten Wettkampfjahr in der U18 bis zur DM geschafft zu haben. Das Gleiche gilt für Charlize Richter und Carlotta Oertel, welche ebenfalls das erste Mal bei solch einem Turnier teilnehmen konnten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.