Lara ist Sachsenmeisterin der U13

Am 19. und 20.September fanden in Rodewisch die diesjährigen Sachsenmeisterschaften in den Altersklassen U13 und U15 statt.

Als erstes hieß es am Sonnabend „Hajime“ für die Mädchen und Jungen der AK U13. Bedingt durch die Pandemie durfte nur ein Trainer/ Betreuer pro 4 Sportler in die Halle, alle mussten einen Hygienetest ausfüllen.

Gekämpft wurde auf drei Matten und die Atmosphäre war, trotz fehlender Eltern auf den Tribünenrängen, sehr gut. Wir reisten in dieser AK mit 2 Mädchen und 2 Jungen an.  Elias Wunderlich (-31kg) eröffnete das Gornauer Wettkampfgeschehen. Er traf als erstes auf Richter von Riesa. Wegen wiederholtem Verlassen der Wettkampffläche kassierte Elias eine Verwarnung. Da beide zum Ende der Wettkampfzeit keine Wertung erzielten kam es zum Kampfrichterentscheid und durch die Verwarnung musste sich Elias geschlagen geben. Seinen nächsten Gegner, Mützner aus Döbeln, bezwang er mit einer Fußtechnik und trat damit als Vizemeister die Heimreise an. Als nächster im Bunde stand Dean Richter (-34kg) auf der Matte. Gleich in der ersten Begegnung traf er auf seinen Angstgegner, David Richter vom JC Leipzig. Er verlor diesen Kampf wieder einmal, obwohl er ihm ebenbürtig war. Es ist eben in diesem Fall alles eine „Kopfsache“. In der Hoffnungsrunde tourte Dean dann richtig auf und lies nichts anbrennen. Er holte 2x Ippon durch Seoi-Nage und 1 Ippon mit O-Goshi. Damit trat er die Heimreise mit Bronze an.Hanna Kertzscher (-40kg) hatte am Sonnabend nicht ihren besten Tag erwischt. Sie ging zwar hoch motiviert in ihre Kämpfe verlies die Matte jedoch gehen Ivanov aus Leipzig und Metzig aus Döbeln als Verliererin.Lara Neubert (-57kg) startete am Sonnabend das erste Mal in diesem Limit. Gleich in ihrem Auftaktkampf sie auf Thieme von Leipzig. Diese bezwang sie mit 2x Tai-Otoshi, wofür es 2x Waza-Ari gab. Der zweite Kampf gegen Bucha aus Döbeln dauerte nur ein paar Sekunden und Lara verlies die Matte als Siegerin. Nun traf die Gornauerin auf Kreher aus Leipzig. Diese war im Vorjahr in dieser Gewichtsklasse Sachsenmeisterin geworden und sah sich 2020 auch schon dort. Lara Neubert zog jedoch alle Register ihres Könnens und nach zähem Ringen konnte sie die Leipzigerin mit einem sehenswerten Seoi-Nage auf Ippon werfen. Das Lamento auf Leipziger Seite war natürlich groß. Ihre letzte Begegnung konnte die Gornauerin mit einem Sieg über Baumbach von den Leipziger Sportlöwen siegreich gestalten und trat als Sachsenmeisterin 2020 die Heimreise an.

Sonntags stand die AK U15 auf der Tatami, wo die Sportler des JUDO-CLUB Gornau e.V. mit je einem Mädchen und einem Jungen vertreten waren. Nick Reichel  traf zuerst auf den starken Moritz Dornick vom JC Leipzig. Mit leichten Vorteilen im Kampfgeschehen für den Leipziger erzielte dieser dann wenige Sekunden vor Kampfende mit einer Waza-Ari Wertung die Begegnung für sich. Im Kampf um Silber bezwang der Gornauer Sean Würger (CPSV) mit Ippon für Ko-soto-gari und trat die Heimreise mit Silber an. Die Gewichtsklasse von Amely Wolf war mit 7 Starterinnen besetzt. So musste sie sich erst gegen Laura Jurutat vom JC Leipzig, der späteren Siegerin dieser Gewichtsklasse, geschlagen geben. Gegen Paula Schmidt (JC Antonsthal) konnte Amely einen Sieg einfahren, Im Kampf um Silber musste sie sich dann jedoch gegen Sharon Friedrich (Rodewisch) geschlagen geben und erkämpfte sich „nur“ Bronze.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.